Salomo.net

Wer oder was ist Salomo.net ?

Salomo.net ist eine Website, auf der ich von Zeit zu Zeit verschiedene Inhalte veröffentliche. Für den Namen stand der alte israelische König Salomo Pate.

Wer war König Salomo?

Salomo war der dritte König Israels. Nachdem Gott das Volk Israel unter Mose aus der Knechtschaft in Ägypten befreit hatte und das Volk nach einer langen Wüstenwanderung im Land seiner Väter einzog, hatte es jede Menge Streß mit den Nachbarnvölkern. Anfangs wurde das Volk von charismatischen Größen geführt wurde, die Ihre Autorität aus Ihrer Begabung oder Berufung erhielten. Später kam irgendwann der Ruf nach einem König auf. Der erste König des Volkes war Saul. Danach wurde David, der vor allem duch seine Psalmen bekannt ist, König. Nach David trat Salomo in die Fußstapfen seines Vaters. Unter Salomo erreichte das Königreich seine echte Größe. Salomo sicherte die Grenzen seines Reiches nicht millitärisch, sondern durch Verträge, Handelsbeziehungen und Vermählungen.

Als Salomo bei Gott einen Wunsch frei hatte wünschte er sich ein weises, gehorsames Herz, damit er das Volk Gottes gut führen kann. Gott war erfreut darüber, dass er sich nicht Ruhm und Reichtum wünschte und so schenkte er ihm eine Herrschaft in Frieden. Der Königshof erblühte zu einem Zentrum der Wissenschaft und der Kunst. Salomos Wissen und Weisheit wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Während es seinem Vater noch verwehrt war, konnte Salomo auch den ersten Tempel bauen.

Was hat König Salomo mit den Internetseiten zu tun?

Auf den ersten Blick sicherlich nichts. Aber eines meiner persönlichen Lieblingsbücher der Bibel ist das Buch Kohelet, das man König Salomo zuschreibt, auch wenn er seinen Namen nicht explizit im Buch nennt.

Und deshalb möchte ich auch diese Worte mit dem Nachwort aus Kohelet beenden:

"Im Übrigen, mein Sohn, lass dich warnen! Es nimmt kein Ende mit dem vielen Bücherschreiben und viel Studieren ermüdet den Leib. Hast du alles gehört, so lautet der Schluss: Nimm Gott ernst und halte seine Gebote! Das allein hat der Mensch nötig. Denn Gott wird jedes Tun vor das Gericht bringen, das über alles Verborgene urteilt, sei es gut oder böse."

Michael Schneider
(webmaster@salomo.net)