Bibelgrundkurs auf Salomo.net

4.3 Das Werk des Heiligen Geistes

Die Bibel schildert den Heiligen Geist hauptsächlich in seiner Arbeit im Leben der Menschen. Er ist für die folgenden Aktivitäten verantwortlich.

Er zeigt Sünde auf

Da der Heilige Geist eine Person ist, die mit Wissen und Verstand ausgestattet ist, hegt das Leben des einzelnen seinem prüfenden Blick offen. Unsere Nöte sind bei ihm gut aufgehoben, denn er ist Gott.

Als Geist der Wahrheit arbeitet er daran, den Ungläubigen davon zu überzeugen, dass er falsch liegt. Das geschieht nicht mit menschlichen Mitteln - es geschieht nur, wenn der Heilige Geist die Botschaft der Bibel im Gewissen und im Herzen eines Menschen zu einer lebendigen Kraft macht. So öffnet der Heilige Geist Menschen die Augen für ihre eigentliche geistliche Verfassung.

Er zeigt die Wahrheit

Der Heilige Geist inspirierte die Abfassung von Gottes Wort, und er zeigt uns auch, was die Bibel bedeutet. Er macht uns die Worte der Bibel verständlich und gibt ihnen Sinn für unser Leben.

Ohne das Licht, das der Heilige Geist auf die Bibel wirft, bleibt die Wahrheit der Botschaft Gottes unklar oder erscheint gar unsinnig und anstößig.

Er offenbart Christus

Die Apostel wurden gelehrt, der Geist hätte, wenn er in ihnen mächtig würde, nicht die Aufgabe, sich selbst ins Licht zu setzen, sondern Christus.

Das ist das Muster der christlichen Erfahrung. Nicht dass der Geist nun ihr Leben regierte, wurde den Jüngern ab Pfingsten immer klarer, sondern Jesus Christus und seine Liebe. Es war der Geist Christi, der sie nun regierte.

Er lebt in den Gläubigen

Im Alten Testament wirkt der Geist auf eingeschränkte Weise. Er begrenzt sein Wirken auf bestimmte Menschen und Aufgaben. Doch schon die Propheten sagten eine Zeit voraus, in der Gott seinen Geist auf Dauer und in das Leben seines ganzen Volkes ausgießen würde. Diese Prophezeiung erfüllte sich an Pfingsten.

Der Apostel Paulus schreibt davon, dass Christus im Herzen der Jünger eine Heimat gewinnt. Es ist die Aufgabe des Heiligen Geistes, Christus für die Christen Wirklichkeit werden zu lassen.

Keiner, der zu Christus gehört, ist ohne den Geist. Er gibt uns Kraft und Zurüstung für unser ganzes Leben.

Er inspiriert das Gebet

Der Geist ist ein Ratgeber und Helfer. Bei ihm dürfen wir Hilfe erwarten für alle Ausprägungen des christlichen Dienstes und des geistlichen Kampfes.

So hilft uns der Geist auch im Gebet, denn er kennt unsere Schwächen. Er bewahrt das Gebet davor, zur mechanischen Pflichtübung oder zur kraftlosen Routine zu werden.

Er bereitet auf den Himmel vor

Das ganze Leben des Christen ist vom Geist geleitet. Christen sind aus der Herrschaft der Sünde befreit, und Gott richtet sie nicht länger für ihre Sünde. Obwohl die Sünde ihn nicht mehr beherrscht, kämpft der Jünger Christi einen lebenslangen Kampf um ein heiliges Leben.

Der Geist hilft ihm in diesem Kampf und bereitet ihn auf die himmlische Herrlichkeit vor.

Hinweis

Wenn der Heilige Geist in das Leben eines Menschen eintritt, so geschieht etwas, das wir nicht unterschätzen sollten. Alles Wachstum des Christen rührt aus dem Geist.

Bibelstudium

Denkanstöße

  1. Betrachte Römer 8, 1-17. Hier werden Aussagen über das Leben im Geist gemacht. Zähle auf, was der Geist alles in den Christen wirkt. Was ist unsere Pflicht (Vers 12-17)? Und was sind unsere Vorrechte?
  2. Wenn die Nachfolge Christi vom Geist geleitet wird, was bleibt uns dann noch zu tun? Ist Christsein etwas Aktives oder etwas Passives? Vergleiche deine Antwort mit Philipper 2, 12 u. 13.
  3. Wie sollten wir uns denen gegenüber verhalten, die sich nichts aus der Liebe Gottes machen, nicht auf sie reagieren? Was könnte ihre Haltung ändern?
  4. Wie kann man unsere Lebensquellen beschreiben? Vergleiche deine Antwort mit 2. Korinther 4, 16.

 

>>Zurück zum Inhaltsverzeichnis